Wasserbetten für Allergiker

Wasserbetten für Allergiker

Allergien sind auf dem Vormarsch. In Europa ist ein Drittel aller Erwachsenen und ein Viertel der Kinder von dieser Thematik betroffen. Eine Allergie kann jeden treffen, in jedem Lebensalter. Langanhaltende Heilung bleibt die Ausnahme – und so sind Anpassung und Vermeidung zumeist die sichersten Strategien, auf die ein Allergiker setzen kann. Doch wo Nahrungsmittelallergiker dem Auslöser ihrer Beschwerden noch vergleichsweise gut aus dem Weg gehen können, und wo Pollenallergiker zumindest einen Teil des Jahres entspannt durchatmen können, sind Hausstauballergiker ihrem Allergen das ganze Jahr über ausgesetzt – und das 24 Stunden am Tag.

[sam id=1 codes=’false‘]

Die Hausstauballergie

Hausstaub ist so allgegenwärtig und so „selbstverständlich“, dass manche Allergiker lange Zeit gar nicht wissen, was der eigentliche Auslöser ihrer Beschwerden ist. Niesanfälle, Dauerschnupfen, Augen- und Ohrenjucken. Anschwellen der Augen sowie der Nasen- und Rachenschleimhaut, Husten und asthmatische Reaktionen – wer würde darauf kommen, dass die Ursache hierfür im eigenen Bett zu finden ist?

Und doch ist es bei einer Hausstauballergie nicht der Staub selbst, der den Allergiker krank macht, es ist der Kot der Hausstaubmilben, die sich bevorzugt dort niederlassen, wo sie in Staub und abgefallenen Hautschüppchen reichlich Futter finden. Dort wo wir schlafen, sind wir von ihnen umgeben.

Wasserbetten vs. Milben

httpv://www.youtube.com/watch?v=Y8l3i9jdcLI

Sollte das Video nicht angezeigt werden, können Sie es sich hier ansehen »

Warum sich ein Wasserbett für Allergiker lohnt

Nun kann man Bettzeug regelmäßig lüften, die Bettwäsche in kurzen Abständen wechseln, die Ursache wird man dadurch nicht beseitigen, denn die sitzt gut versteckt in der Matratze. In der konventionellen Matratze wohlgemerkt. Sie bietet mit ihren textilen Anteilen, ihren Nähten und kleinen Hohlräumen genügend Lebensraum und Nahrung für die krankmachenden Plagegeister.

Hier bringen Wasserbetten für Allergiker die Lösung, denn die Hülle der Wassermatratze besteht aus schmutzabweisendem Vinyl. Bei dieser Oberfläche haben ungebetene Untermieter erst gar keine Chance, sich einzunisten. Wasserbetten für Allergiker sollten zusätzlich regelmäßig mit geeigneten Pflegemitteln behandelt werden. Reste von Staub und Hautschüppchen werden so entfernt und der Allergie wird im wahrsten Sinne des Wortes der Nährboden entzogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.