Wasserbetten Luft

Luft im Wasserbett, was nun?

Zu viel Luft in der Wasserbettmatratze kann schnell zu einem Problem werden. Warum die Luft im Wasserbett stört? Das Wasser klatscht im Inneren gegeneinander und so entstehen recht störende Geräusche, die das Schlafen als eher schwierig gestalten können. Mit der Hilfe einer sogenannten Entlüftungspumpe lässt sich das lästige „Blubbern“ und „Glucksen“ aber relativ einfach beheben. Die spezielle Pumpe wird einfach auf das Matratzenventil aufgeschraubt und macht es möglich die überschüssige Luft ohne viel Aufwand entweichen zu lassen.

[sam id=1 codes=’false‘]

Wenn nicht nur Luft im Wasserbett ist

Bildet sich aus unerklärlichen Gründen allzu viel Luft in der Wasserbettmatratze, sollte das Wasser mit einem DIP-Test geprüft werden, denn möglicherweise haben sich Keime, Pilze oder Algen gebildet. Diese Verunreinigungen können unter Umständen für die übermäßige Luft verantwortlich sein. Wasserbett Luft BubblestopAus diesem Grund ist es wichtig zu einem qualitativ hochwertigen Wasserbetten Konditionierer zu greifen, da nur dieser vor solchen Problemen schützt.

Sollten sich Algen oder andere Verkeimungen gebildet haben, wird das Wasserbett zu stinken beginnen. Dann gibt es nur noch eine Lösung. Wasser ganz auslassen. Aquashocker in die Matratze geben und wieder mit frischem, sauberen und KALTEN Wasser befüllen. Der Aquashocker baut die Algen usw. binnen etwa 10 Tagen ab. Nach dieser Zeit kann ein Wasserbetten Conditioner in das Wasser gefüllt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.