Wasserbetten Schwangerschaft

Wasserbetten für schwangere Frauen

Insbesondere schwangere Frauen haben in der Regel ein erhöhtes Schlafbedürfnis. Die Erholung und Entspannung während des Schlafes lässt die werdende Mutter neue Kraft schöpfen, die sie für die anstrengende Schwangerschaft wirklich dringend benötigt. Jedoch wird es mit dem Fortschreiten der Schwangerschaft und dem damit wachsenden Babybauch immer schwieriger, eine adäquate Schlafposition zu finden. Viele Frauen klagen über dieses Problem, aber kann ein Wasserbett tatsächlich helfen?

[sam id=1 codes=’false‘]

Schlafprobleme in der Schwangerschaft

Vom Schlafen auf dem Rücken wird schwangeren Frauen abgeraten. Nach Ansicht der Ärzte können Blutgefäße der werdenden Mutter durch das Gewicht des Kindes in Mitleidenschaft gezogen werden. Darüber hinaus empfinden viele Schwangere beim Schlafen auf dem Rücken Rückenschmerzen, insbesondere im Bereich des Ischiasnervs. Damit solchen Beschwerden vorgebeugt und die optimale Blutversorgung gewährleistet wird, empfehlen Ärzte das Liegen auf der Seite oder auf dem Bauch.

Das Liegen und Schlafen in Seitenlage ist jedoch für schwangere Frauen auch nicht immer praktikabel. Gerade auf der Seite leiden werdende Mütter oft an Verspannungen der Muskulatur im Schulter-, Nacken- und Rückenbereich. Durch den immer schwerer werdenden Bauch verlagert sich das Gleichgewicht des Körpers und strapaziert die Muskulatur.

Auf dem Bauch schlafen im Wasserbett?

Die ideale Schlafposition für werdende Mütter ist daher das Schlafen auf dem Bauch. Auf einer herkömmlichen Matratze in einem normalen Bett wird eine schwangere Frau das natürlich nicht lange machen können. Innerhalb kürzester Zeit ist die Matratze zu fest und drückt den Bauch unangenehm zusammen.

Eine Alternative bieten daher Wasserbetten. Ein Wasserbett passt sich dem Körper der Schwangeren an. Dies gilt auch für Frauen, deren Entbindung kurz bevorsteht. Auch sie können im Wasserbett noch problemlos auf dem Bauch schlafen. Die Wassermatratzen stützen den Körper, ohne ihn in irgendeiner Weise einzuengen. Beheizte Wasserbetten bieten darüber noch den Vorteil, dass die werdende Mutter durch die angenehme Wärme schneller Entspannung findet und damit auch früher einschläft.

Schwerelosigkeit wie im Mutterleib

Werdende Mütter denken in erster Linie an das Wohl ihres ungeborenen Babys. Das Wasserbett kann durchaus mit der natürlichen Umgebung des Babys, also dem Bauch der Mutter, verglichen werden. Auch hier wird das Gefühl der Schwerelosigkeit, des Schutzes und der Geborgenheit vermittelt. Mutter und Kind können sich daher in Wasserbetten ungestört entspannen und auf die kommenden aufregenden Wochen, Monate und Jahre vorbereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.