Schlagwort-Archiv: Wasserbetten Aufbau

Wieviel Wasser passt in eine Wassermatratze?

Da es sich beim Wasserbett um ein Produkt handelt, welches individuellen Ansprüchen genügen soll, sind allgemeinverbindliche Angaben zur Befüllung nicht möglich. Vielmehr entscheiden der Besitzer und dessen Vorlieben über das Volumen, auch die Herstellerangaben spielen bei der maximalen Auslastung eine Rolle. Grundsätzlich gilt: Je mehr Wasser in das Wasserbett gefüllt wird, desto härter ist die Liegeoberfläche. Wer etwas weniger Füllmenge bevorzugt, liegt schlichtweg weicher, der Körper sinkt tiefer in das Bett.

Wieviel Wasser passt in eine Wassermatratze? weiterlesen

Der Wasserbett-Kern

Im Aufbau des Wasserbettes nimmt der Wasserbettkern die entscheidende Position für Stabilisierung und Schlafkomfort ein. Wasserbettkerne sind aus speziellen, widerstandsfähigem Vinyl gefertigt und befinden sich innerhalb der Sicherheitswanne. Der Kern wird mit Wasser befüllt und sorgt so für den einzigartigen Effekt eines Wasserbettes. Bei vom Kunden präferierten Duo-Betten sind sogar zwei Wasserbettkerne enthalten, die getrennt voneinander befüllt und beheizt werden können. Dadurch ist, nicht ganz unwichtig, die jeweilig gewünschte individuelle Anpassung der Schlaffläche an den Besitzer möglich.

Der Wasserbett-Kern weiterlesen

Wasserbetten-Sockel

Ein Wasserbett sollte sich perfekt in die persönliche Wohnumgebung einfügen. Das eingearbeitete Podest, ganz allgemein der Wasserbetten Sockel genannt, sorgt für die gewünschte und sichere Erhöhung der Wasserbettkonstruktion. Dieser Sockel weist in der Regel vier Sockelblenden und äußere Ecken auf, die mit den Eckverbindern zusammengebracht sind. Stabilität und Sicherheit sollten bei jeder Konstruktion im Mittelpunkt stehen. Aufgrund der zahlreichen Modelle und einer stetig wachsenden Angebotspalette ist es dem Kunden überlassen, für welches Material er sich entscheidet. Einfache Konstruktionen sind ebenso möglich wie die intensive und extravagante Ausstattung jeglicher Vorstellungskraft.

Wasserbetten-Sockel weiterlesen

Umzug mit dem Wasserbett

Wer mit seinem Wasserbett umziehen möchte, sollte unbedingt auf die Richtlinien der Hersteller achten. Der Ab- und Aufbau von Wasserbetten ist nicht ganz einfach, kann jedoch bei Einhalten einfacher Grundlagen auch von Laien durchgeführt werden. Sollte freilich der Fachhändler vor Ort einen Service anbieten, der eine Umzugshilfe für das Wasserbett vorsieht, ist es sicher sinnvoll dieses Angebot auch in Anspruch zu nehmen. Beim Abbau ist zunächst die Heizung abzuschalten, bevor die Matratze entleert werden kann.

Umzug mit dem Wasserbett weiterlesen

Wasserbett befüllen, nachfüllen und entleeren

Grundsätzlich ist es in jedem Falle besser, die Befüllung eines Wasserbettes von erfahrenen Monteuren durchführen zu lassen. Das gilt sowohl für die Erstbefüllung wie auch für eventuell nötiges Nachfüllen oder das Entleeren, etwa bei einem Umzug. Freilich ist es bei den modernen Modellen auch dem Laien bzw. dem Besitzer möglich, das Befüllen des Bettes selbst zu übernehmen. Darauf nehmen die jeweiligen Wasserbetten-Hersteller immer mehr Rücksicht. Sie bauen entsprechend leicht zu handhabende Vorrichtungen ein.

Wasserbett befüllen, nachfüllen und entleeren weiterlesen

Schaumrahmen bestimmt die Qualität eines Softside-Wasserbettes

Für die Lebensdauer eines Wasserbettes sind Qualität und Beschaffenheit des zum Bett gehörigen Schaumrahmen ganz entscheidend. Ein Schaumrahmen umschließt das Bett und schützt das Material. Darüber hinaus hat der Schaumrahmen Einfluss auf auf die eigentliche Bettbesteigung und den Liegekomfort selbst. Einem Kauf eines Wasserbettes sollte demnach die Entscheidung für einen passenden Schaumrahmens vorausgehen. Wählt der Käufer einen zusätzlichen Rahmen für das Wasserbett, etwa aus Holz oder aus Metall, kann ein entsprechend weicher, aber trotzdem hinreichend fester Schaumrahmen gewählt werden, da der zusätzliche äußere Bettrahmen auch zusätzliche Stabilität für die eigentliche Wasserbettkonstruktion verleiht.

Schaumrahmen bestimmt die Qualität eines Softside-Wasserbettes weiterlesen

Wasserbetten Rahmen: Einbau in einen vorhandenen Rahmen

Das Umsteigen von einer normalen Federkernmatratze zu einem Wasserbett ist für viele Kunden noch immer ein schwieriger Schritt. Hauptgrund dafür sind für die meisten die Wasserbetten Preise. Grundsätzlich unterscheiden sich die meisten Wasserbetten vom Aussehen her deutlich von normalen Betten, da sie häufig freistehend, dass bedeutet ohne Rahmen gehalten werden. Diese Eigenschaft gilt jedoch nur für Softside-Wasserbetten, denn diese benötigen keinen stützenden Bettrahmen. Wenn so gewünscht, kann das Wasserbett in einen herkömmliches Bettengestell integriert werden, um es optisch zu verschönern.

Wasserbetten Rahmen: Einbau in einen vorhandenen Rahmen weiterlesen

Wasserbetten Aufbau: Wie man ein Wasserbett aufbaut

Im Allgemeinen ist der Wasserbetten Aufbau nahezu für jedes Modell derselbe. Die einzige Unterscheidung, die zu machen ist, ist die zwischen Softside- und Hardsidebetten. Da man aber beim Wasserbetten Kauf ohnehin eine ausführliche Beschreibung bekommt, sollte der Aufbau kein Problem darstellen. Bei der Erstbefüllung der Wasserbettmatratze ist es empfehlenswert einen Profi zu Rate zu ziehen, weil die Wasserbetten Füllmenge sehr individuell eingestellt werden muss. Hier macht sich die langjährige Erfahrung eines Fachmannes bezahlt.

Wasserbetten Aufbau: Wie man ein Wasserbett aufbaut weiterlesen

Wasserbetten Füllmenge

Bei den Wasserbettmatratzen unterscheidet man generell zwei verschiedene Modelle: Softside- und Hardside-Betten. Das Softside-Modell kann in nahezu jedes bestehende Bett integriert werden und bietet somit einen immensen Vorteil gegenüber der Hardside-Variante. Die Wasserbetten Füllmenge differenziert sich sehr stark zwischen diesen beiden Typen. Richtwert für die Befüllung findet man üblicherweise in der Gebrauchsanleitung. Trotzdem ist besonders bei der Erstbefüllung einiges zu beachten, so dass man lieber einen Fachmann hinzuzieht.

Wasserbetten Füllmenge weiterlesen

Wasserbetten Heizung

Vermutlich jeder kennt das Gefühl in ein kaltes Bett zu schlüpfen. Vor allem im Winter ist dies eine unangenehme Sache. Es dauert dann ein Weilchen bis das Bett auf eine erträgliche Temperatur angewärmt ist. Eine solche Situation kann mit einer Wasserbetten Heizung ganz einfach gelöst werden. Der entscheidende Vorteil besteht darin, dass die Heizung sogar vorprogrammiert werden kann, so dass es zur Schlafenszeit angenehm warm und kuschelig ist. Auf dem Markt für Wasserbetten Zubehör gibt es eine große Anzahl an unterschiedlichen Heizungen, welche sich in ihrer Funktionsweise und Leistung differenzieren. Als Faustregel gilt, dass ein Wasserbett mit einer Füllhöhe von 20-23 cm mindestens eine Heizung mit einer Leistung von 200 bis 300 Watt benötigt, um das Bett anständig zu erwärmen.

Wasserbetten Heizung weiterlesen